Drucken

Infoseite Arbeitshandschuhe

Infoseite Arbeitshandschuhe

 

EN Normen und Standards

Handschuhe sind persönliche Schutzausrüstung und fallen unter die EU-Richtlinie. Die Risiken und Schutzklassen werden anhand von Piktogrammen mit den entsprechenden Leistungsausprägungen dargestellt. Nicht gemessene Leistungsstufen werden mit "X" gekennzeichnet.

Kategorien

Für den gewerblichen Bereich gibt es für Schutzhandschuhe 3 Kategorien, abhängig vom Gefahrenpotential, gegen das sie schützen.

Kategorie I: Minimale Risiken
Handschuhe dieser Kategorie haben eine Schutzanforderung für Arbeiten mit geringem Risiko.

Kategorie II: Mittlere Risiken
Handschuhe dieser Kategorie benötigen einen guten Schutz gegen mechanische Gefährdungen. Eine Baumusterprüfung ist erforderlich.

Kategorie III: Irreversible oder tödliche Gefahren
Schutz gegen tödliche Gefahren oder ernste und irreversible Gesundheitsschäden z. B. Schutz gegen Chemikalen. Baumusterprüfung und Qualitätsüberwachung durch eine notifizierte Prüfstelle sind erforderlich.

EN388: Schutz vor physischen und mechanischen Gefahren            
Test / Leistungsniveau 0 1 2 3 4 5
a. Abriebfestigkeit (Zyklen) < 100 100 500 2000 8000 -
b. Schnittfestigkeit (Faktor) < 1,2 1,2 2,5 5,0 10,0 20,0
c. Reißfestigkeit (Newton) < 10 10 25 50 75 -
d. Stichfestigkeit (Newton) < 20 20 60 100 150 -
             

 

EN511: Schutz vor Kälte          
Test / Leistungsniveau 0 1 2 3 4
a. Konvektionskälte < 0,10 0,10 0,15 0,22 0,30
b. Kontaktkälte < 0,025 0,025 0,050 0,100 0,150
c. Wasserdichtigkeit durchgefallen bestanden      

 

Strickart

Die Strickart wird durch die Gaugezahl definiert, diese gibt die Anzahl der Maschen pro Zahl wieder. Je größer die Zahl - desto feiner das Gewebe.

7 Gauge = Grobstrick
10/13 Gauge = Mittelstrick
15/18 Gauge = Feinstrick

Trägergewebe

Baumwolle: flexible, weiche und nicht reizende pflanzliche Faser, sehr geringes Allergiepotential, hautfreundlich, schützt vor mechanischer Beanspruchung, saugt Schweiß auf, hoher Komfort auch bei langem Tragen, vermischt mit Polyesterfasern ergibt sich Tragekomfort, hohe mechanische Festigkeit und Elastizität.

Nylon: diese Polyamidfasern sind sehr leicht und elastisch, haben eine hervorragende Reiß-, Dauerbiege- und Scheuerfestigkeit und sind formbeständig und fusselarm, sie sind gegen Alkalien relativ beständig, schnell trocknend, kombieniert mit Baumwoll- und Acrylfasern verleiht Nylon dem Handschuh mehr Geschmeidigkeit und eine längere Lebensdauer.

Spandex®: (auch Elastan, Lycra) Kunstfaser mit hoher Festigkeit und Haltbarkeit, sehr elastisch und passgenau.

Acryl: unempfindlich gegen Wasser, handelsübliche Lösungsmittel, niedrig konzentrierte Säuren und Basen, hohe Zug- und Abriebfestkeit, weiche und warme Faser mit hoher Bauschigkeit, schützt vor Kälte, kombiniert mit Baumwolle wird das Gewicht reduziert.

HPPE: flexibles, leichtes und haltbares Hochleistungspolyethylen, schnittfest, beständig gegen Chemikalien, insbesondere Lösungsmittel.

 

Handschuhgröße

Für die Ermittlung messen Sie mittels Maßband Ihren Handumfang an der breitesten Stelle sowie die Handlänge (Handwurzel bis Spitze des Mittelfingers) und lesen Ihre Handschuhgröße aus der Tabelle ab.

Größe Handlänge Handumfang
6 160 mm 152 mm
7 171 mm 178 mm
8 182 mm 203 mm
9 192 mm 229 mm
10 204 mm 254 mm
11 215 mm 279 mm

 

zurück zur Übersicht Arbeitshandschuhe